Filmmuseum Düsseldorf
Kleiner Ausflug
Termin:
Freitag, 16. Juni 2017 15.00 Uhr (Ablaufplan siehe unten!)
Ort:
Eintritt:
ca. 10 €

Anmeldung:

Telefonisch verbindlich ab sofort bis spätestens 15.05.2017 bei:

Heide Petzold: 02304 - 438 41
Annegret Niedermeier: 0231 – 3300 7315

Die Tickets werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben!

Anmerkung:

Vorprogramm zum Michael Kohlhaas:

Wir besuchen das Filmmuseum Düsseldorf (der ursprünglich geplante Besuch des Theatermuseums muss aufgrund einer Doppelbelegung im Museum leider entfallen und wird bei nächster Gelegenheit nachgeholt).

Grober Ablaufplan:

  • Ca. 13.00 Uhr: Gemeinsame Fahrt nach Düsseldorf mit dem RE
  • Ca. 15.00 Uhr: Filmmuseums Düsseldorf (ca. 10 €)/gemeinsamer Kaffee
  • Ca. 18.00 Uhr: Kleines Abendgericht (ca. 15 €) und Einführung im Central
  • Ca. 19.00 Uhr: Michael Kohlhaas
  • Ca. 22.00 Uhr: Nachbesprechung oder Heimfahrt

Alle Teilnehmer und Interessierten werden noch ausführlich über den genauen Ablauf informiert.

Michael Kohlhaas
von Heinrich von Kleist (eine Veranstaltung „Unter Freunden“)
Termin:
Freitag, 16. Juni 2017 19.00 Uhr (Snack und Einführung um 18.00 Uhr!)
Ort:
Schauspielhaus Düsseldorf, Central Große Bühne
Eintritt:
25-30 €

Anmeldung:

Telefonisch verbindlich ab sofort bis spätestens 15.05.2017 bei:

Heide Petzold: 02304 - 438 41
Annegret Niedermeier: 0231 – 3300 7315

Die Tickets werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben!

Anmerkung:

Kleist nennt seinen Michael Kohlhaas »den rechtschaffensten und zugleich entsetzlichsten Menschen seiner Zeit«, und tatsächlich ist Kohlhaas einer der großen Seltsamen der deutschen Literatur. Es beginnt damit, dass der reisende Pferdehändler am Schlagbaum eines sächsischen Junkers zwei prächtige Pferde als Pfand zurücklassen muss. Als er seine Rappen bei der Rückkehr ausgemergelt und verprügelt vorfindet, sind unsere Sympathien als Leser noch ganz bei ihm, dem Unterdrückten, doch dann wird er zum Mörder. Kohlhaas fordert bei den zuständigen Rechtsinstanzen Schadenersatz ein und erfährt keine Wiedergutmachung. Dann wird der Prozess verschleppt, die korrupten adligen Gegner werden protegiert, und in seinem Bemühen um Gerechtigkeit verliert Kohlhaas alles: Ehefrau und Familie, Wohlstand und Besitz. Als einer, den die Gesetze nicht schützen, beginnt Kohlhaas einen brutalen Rachefeldzug. »Es soll Gerechtigkeit geschehen, und gehe die Welt darüber zugrunde«, lautet sein Leitspruch. Es ist die Erzählung einer Welt, die unfassbar aus den Fugen ist und einen Menschen ohne Orientierung zurücklässt – hierin ist sie so modern.

»Ein imposanter Abend, der zeigt, was das Theater kann. Wie man mit Tischen und Stühlen eine ganze Welt erstellen kann. Theater vom Feinsten.«
WDR 3

»Einen bejubelten, unterhaltsamen Abend voller Kraft, überschäumender Gefühle und filmartiger Bilder bietet die Regie. Star des Abends ist Bühnenbildner Johannes Schütz, der sich mal wieder selbst übertroffen hat.«
Westdeutsche Zeitung

Vorprogramm zum Michael Kohlhaas:

Wir besuchen das Filmmuseum Düsseldorf (der ursprünglich geplante Besuch des Theatermuseums muss aufgrund einer Doppelbelegung im Museum leider entfallen und wird bei nächster Gelegenheit nachgeholt).

Grober Ablaufplan:

  • Ca. 13.00 Uhr: Gemeinsame Fahrt nach Düsseldorf mit dem RE
  • Ca. 15.00 Uhr: Filmmuseums Düsseldorf (ca. 10 €)/gemeinsamer Kaffee
  • Ca. 18.00 Uhr: Kleines Abendgericht (ca. 15 €) und Einführung im Central
  • Ca. 19.00 Uhr: Michael Kohlhaas
  • Ca. 22.00 Uhr: Nachbesprechung oder Heimfahrt

Alle Teilnehmer und Interessierten werden noch ausführlich über den genauen Ablauf informiert.

SCHILLER in Weimar
Stürmt und drängt …
Termin:
Sonntag, 25. Juni 2017 18.00 Uhr
Ort:
ROTO-Theater (Gneisenaustraße 30, 44147 Dortmund)
Eintritt:
19 €

Anmeldung:

Telefonisch verbindlich ab sofort bis spätestens 25.05.2017 bei:

Heide Petzold: 02304 - 438 41
Annegret Niedermeier: 0231 – 3300 7315

Die Tickets werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben!

Anmerkung:

1789, als Schiller in Weimar lebte, war ein dichterischer Höhepunkt in Schillers Schaffen, entstanden doch in diesem Jahr zahlreiche Gedichte und Balladen.

Am 13. Januar 1782 wurde in Mannheim sein Erstlingsstück "Die Räuber" uraufgeführt und das war der Wendepunkt seines Lebens. Dieses Stück, das sich mit dem Thema Gesetz und Freiheit beschäftigte, verursachte bei der Uraufführung einen überwältigenden Erfolg und einen Skandal, fühlte sich doch sein Landesherr, Herzog Karl Eugen angegriffen. Nach Arrest und Schreibverbot blieb Schiller nur die Flucht übrig.

Das war der Wendepunkt seines Lebens, hätte die Weimarer Zeit ohne dieses Ereignis wohl nicht stattgefunden. Die Weimarer Zeit war die fruchtbarste Zeit seines Lebens. Sie wird uns an diesem Abend beschäftigen.

Wie auch schon bei "Goethe in Italien" schlüpft Barbara Kleyboldt als Ich- Erzählerin in die Rolle von Friedrich Schiller und rezitiert und spielt einige seiner berühmtesten Gedichte und Balladen, während Rüdiger Trappmann als Erzähler die Stationen zusammenführt.

Die Nibelungen
von Friedrich Hebbel (eine Veranstaltung „Unter Freunden“)
Termin:
Donnerstag, 29. Juni 2017 18.00 Uhr
Ort:
Schauspielhaus Bochum
Eintritt:
20-30 €

Anmeldung:

Telefonisch verbindlich ab sofort bis spätestens 15.05.2017 bei:

Heide Petzold: 02304 - 438 41
Annegret Niedermeier: 0231 – 3300 7315

Die Tickets werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben!

Anmerkung:

Die Inszenierung dauert knapp 5 Stunden, inkl. zweier ausgiebiger Pausen, und ist nicht eine einzige Minute langweilig! Spannend, opulent und hervorragend in der Besetzung! Für mich eine der herausragenden Inszenierungen der letzten Jahre in Bochum. Unbedingt erleben!
STF

»Fünfeinhalb Stunden Theater - intensiv, mit starken Bildern und keine Minute zu lang. Roger Vontobel sorgt am Schauspielhaus Bochum mit Friedrich Hebbels "Nibelungen" für einen grandiosen Start in die Spielzeit.«
Ruhr Nachrichten

Die Wiedervereinigung der beiden Koreas
Mädelsabend der Schauspielfreund*innen
Termin:
Samstag, 01. Juli 2017 19.30 Uhr (Sekt und Snack ab 18.30!)
Ort:
MEGASTORE
Eintritt:
20 €

Anmeldung:

Telefonisch verbindlich ab sofort bis spätestens 01.06.2017 bei:

Heide Petzold: 02304 - 438 41
Annegret Niedermeier: 0231 – 3300 7315

Die Tickets werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben!

Anmerkung:

Eine Aktion der Schauspielfreunde unter dem Titel „Mädelsabend“. Im Eintrittspreis enthalten sind ein Sekt und ein Snack. Auch im Anschluss an die Vorstellung möchten wir zu einer spritzigen Runde einladen und freuen uns auf die/den ein oder andere/n Schauspieler/in …

Ein Fest für Schauspielfans: zehn Schauspieler in mehr als 50 Rollen!

Anders als der Titel vermuten lässt, geht es um ganz etwas anderes als Politik: nämlich die Liebe. In seinem szenischen Kaleidoskop aus 20 Szenen beleuchtet der Autor Joël Pommerat die humorvollen, poetischen und dramatischen Hintergründe der schönsten Sache der Welt: Ein Mann liebt eine Frau. Oder: Ein Mann liebt zwei Frauen. Oder: Eine Frau liebt zwei Männer. Oder auch: Ein Bräutigam, der nicht nur seine Braut, sondern auch ihre gesamte weibliche Verwandtschaft geküsst hat. Oder: Ein kinderloses Paar und ein Babysitter. Oder, oder, oder... Ist Liebe wirklich so unmöglich wie Die Wiedervereinigung der beiden Koreas?

»Das Dortmunder Ensemble ist wirklich großartig. (…) Man kann eigentlich keinen einzelnen hervorheben, denn sie haben alle den gleichen Anteil an diesem Abend. Es gelingt ihnen, die Figuren ungeheuer lebendig hinzustellen. Es ist ein toller Abend, den man nicht versäumen sollte.«
WDR 3

»20 Szenen, die fließend ineinander übergehen. Zehn Darsteller schlüpfen in 57 Rollen – so ist Korea ein Stück, das ein starkes Ensemble erfordert. Die Dortmunder zeigen hier starkes Schauspielertheater. Es ist schon deshalb ein lohnenswerter Abend, und weil Paolo Magellis Regie vor Ideen und Anspielungen nur so strotzt.«
Westfälischer Anzeiger

Schauspielpreis 2016/17
Verleihung Schauspielpreis und Kritikerpreis der Spielzeit 2016/17
Termin:
Sonntag, 09. Juli 2017 18.00 Uhr
Ort:
MEGASTORE
Eintritt:
frei

Anmeldung:

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!

Anmerkung:

In diesem Jahr verleihen wir die Preise für die beliebtesten Inszenierungen, die beliebtesten Schauspieler*innen und den Kritikerpreis bereits zum Spielzeitende. Bedingt durch den im Oktober anstehenden Umzug vom MEGASTORE ins „alte“ Schauspielhaus wird es kein „traditionelles“ Spielzeiteröffnungsfest geben, und wir feiern in kleinerer, intimerer Runde mit unsrem Ensemble und dem gesamten Schauspielteam. Als Schauspielfreund*in sind Sie natürlich herzlich eingeladen!

Goldenes Wien
Theaterreise 26.-29. Oktober 2017
Termin:
Donnerstag, 26. Oktober 2017 siehe unten
Ort:
siehe unten
Eintritt:
siehe unten

Anmeldung:

Telefonisch verbindlich ab sofort bis spätestens 01.06.2017 bei:

Barbara Walter: 0231 – 526 123
oder per E-Mail: walter@dofis.de

Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben!

Anmerkung:

Wenn das Schauspiel ab ca. Mitte Oktober pausiert und an den Wall zurückzieht, bieten wir eine Theaterreise vom 26. bis 29. Oktober (3 Übernachtungen) nach Wien an. Das Hotel (Motel One) ist perfekt zentral gelegen und bereits reserviert. Aktuell planen wir den Hin- und Rückflug (zu angenehmen Zeiten). Die Gesamtkosten werden ca. 600 € (ca. 300 € Hotel, 200 € Flug und 100 € Bus, Bahn und Theatertickets) betragen.

Unsere Wienreise (die Barbara Walter als „Interimswienerin“ organisiert) beinhaltet folgende Programmpunkte, die wir in den nächsten Wochen konkretisieren:

  • Gemeinsamer Auftaktabend mit einem „Wiener Heurigen“
  • 2 Theaterabende (da noch keine Spielpläne vorliegen, werden wir dies später erst festlegen können, aber natürlich wollen wir auch ins Burgtheater)
  • Tagsüber werden wir einzelne Programmpunkte anbieten, die nach Wunsch mitgemacht werden können (z.B. Tramrundfahrt, Museumsbesuche etc.)